Karmapa in Dhagpo Möhra 2024




Liebe Freundinnen und Freunde,

Nur wenige Tage vor dem Besuch des Gyalwa Karmapa in Dhagpo Möhra, möchten wir mit euch noch weitere Informationen über unser bevorstehendes Programm teilen.

Am 14. und 15. Juni wird Karmapa seine Herzensunterweisungen auf der Grundlage der “37 Praktiken eines Bodhisattva” teilen.

Am Sonntag, den 16. wird er Zuflucht, Bodhisattva-Gelübde und die Ermächtigung für Dorje Sempa (Vajrasattva) geben.

Bevor wir diese kostbaren Übertragungen empfangen, bereiten wir uns darauf vor, indem wir über den Wert und ihre Bedeutung reflektieren.
Insbesondere möchten wir als gemeinsame Quelle des Verständnisses die Anweisungen der Meister unserer Linie über die Vajrasattva-Praxis und -Ermächtigung teilen.




Vajrasattva auf Sanskrit, oder Dorje Sempa auf Tibetisch, ist eine erleuchtete Präsenz (tib: yidam), die mit der Reinigung von Negativitäten und Verdunkelungen verbunden ist.

Die eigentliche Bedeutung der Reinigungspraxis wird von Karmapa selbst wie folgt erklärt:

« Der Grund, warum wir die Hundert Silben des Vajrasattva
oder irgendeine andere Reinigungspraxis ausführen,
hat überhaupt nichts mit Schuld zu tun.

Der Zweck der Reinigung ist vielmehr, uns selbst zu enthüllen,
was schön ist oder wer schön ist.

Natürlich sagt uns die klassische Erzählung über Reinigung,
dass Bodhichitta oder die Buddha-Natur wie Gold ist,
das mit Schmutz vermischt oder bedeckt ist,
und dass wir, wenn wir wissen, wie man reinigt,
in der Lage sein werden, dieses wertvolle Gold zu enthüllen.

Aber aus meiner ungewöhnlichen Perspektive scheint das Gold
nicht vom Schmutz getrennt zu sein.

Sie sind so voneinander abhängig, dass der Enthüllungs-Prozess
oder der Reinigungsprozess das Gold im Schmutz irgendwie hervorbringt.

Der Schmutz ist das Gold, und im Prozess der Reinigung
wird die Schönheit des Schmutzes ans Licht gebracht,
und offenbart, dass er so kostbar ist wie Gold. »

THAYE DORJE, S.H. DER 17. GYALWA KARMAPA
karmapa.org | On purification | July 6, 2021


Im Allgemeinen erlaubt uns diese Ermächtigung, die entsprechenden Praxis auszuüben und das Mantra von Vajrasattva zu rezitieren.

Aber diese Ermächtigung von Gyalwa Karmapa zu erhalten, hat eine besondere Bedeutung:

« Viele Menschen können eine Einweihung geben, aber es ist wichtig zu verstehen, dass, wenn es ein bedeutender Bodhisattva ist, die Wirkung anders sein wird. Die Wirkung, die im Tibetischen djin lab, Segen genannt wird, wird anders sein. Wenn Karmapa diese Einweihung gibt, gibt es eine Form der Wirksamkeit, die dank der Qualität von Karmapa übertragen wird. Diese Qualität von ihm ist es, die sie wirklich wichtig macht. »

LAMA JIGME RINPOCHE


Das Mantra von Vajrasattva ist auch bekannt als „Das Hundert-Silben-Mantra“:

Om Benza Sato Samayam, Anupalaya, Benza Sato Tenopa Tishta Dridho Mebhawa, Suto Kayo Mebhawa, Supo Kayo Mebhawa, Anurakto Mebhawa, Sarwa Siddhi Mem Traya-tsa, Sarwa Karma Sutsame Tsittam Shriyah Kuru Hung Ha Ha Ha Ha Hoh Bhagawan, Sarwa Tathagata Benza Ma Me Müntsa Benzi Bhawa Maha Samaya Sato Ah

– Hundert-Silben-Mantra in tibetischer Aussprache

OṂ VAJRASATTVA SAMAYAṂ ANUPĀLAYA VAJRASATTVA TVENOPATIṢṬHA DRIḌHO ME BHAVA SUTOṢYO ME BHAVA SUPOṢYO ME BHAVA ANURAKTO ME BHAVA SARVA SIDDHIṂ ME PRAYACCHA SARVA KARMASU CA ME CITTAṂ SREYAḤ KURU HŪṂ HA HA HA HA HOḤ BHAGAVAN SARVA TATHĀGATA VAJRA MAME MUÑCA VAJRĪ BHAVA MAHĀSAMAYASATTVA AḤ

– Hundert-Silben-Mantra in der Sanskrit-Transliteration


Mit diesen Worten als Inspiration und Stütze freuen wir uns, schon bald wieder Gyalwa Karmapa zu sehen und zu diesem segensreichen Anlass zusammenzukommen.

Herzlichst,
aus Dhagpo Möhra