Karmapa in Dhagpo Möhra 2024

Über Thaye Dorje, S.H. der 17. Gyalwa Karmapa

Ein Beitrag von Paul Waibl



Thaye Dorje, Seine Heiligkeit der 17. Gyalwa Karmapa, wird im Rahmen seiner Europareise vom 14. bis 16. Juni sein Zentrum Dhagpo Möhra besuchen und in der Halle FLUGRAUM4, Eisenach öffentlich über das Thema „Liebe und Mitgefühl – Annäherung an die 37 Praktiken eines Bodhisattvas“ sprechen. Am 16.06. wird Karmapa zusätzlich Zuflucht, das Bodhisattva Gelübde und die Ermächtigung für Vajrasattva (Dorje Sempa) geben.

Für uns alle bietet sich somit die kostbare Möglichkeit, dem Oberhaupt der Karma Kagyü Linie des tibetischen Buddhismus direkt zu begegnen. Diese Tradition hat die Lehren des historischen Buddha Shakyamuni, die zuerst 1500 Jahre in Indien und danach über mehr als tausend Jahre in Tibet, als lebendige Übertragung weitergeben wurden, mit all ihrem Reichtum erhalten. Seit ungefähr fünfzig Jahren ist die Karma Kagyü-Tradition dabei in vielen Teilen der Welt Wurzeln zu schlagen.

Die Inkarnationslinie der Karmapas nahm im 12. Jahrhundert mit dem ersten Karmapa Dusum Khyenpa ihren Anfang. Sein Nachfolger Karma Pakshi war der erste Tulku, der als solcher in Tibet anerkannt wurde. Über die Jahrhunderte wurden seine Nachfolger aufgrund von Hinweisen, oft auch in schriftlicher Form, die die Karmapas zu ihren Lebzeiten hinterlassen hatten, aufgefunden und anerkannt. Sie waren vollkommen verwirklichte Yogis, oft auch große Gelehrte und Künstler, und zählten zu den bedeutendsten und wichtigsten buddhistischen Meistern Tibets.
Das Erscheinen der Karmapas wurde in mehreren Lehrreden des historischen Buddha vorausgesagt. So heißt es zum Beispiel im Samadhiraja-Sutra: „…Der Bodhisattva Simhananda, bekannt als Karmapa wird erscheinen. Er wird ein Meister des Samadhi sein. Er wird die Wesen zähmen und sie, indem sie ihn sehen, hören, an ihn denken oder von ihm berührt werden, zur höchsten Freude führen.“

Es heißt auch, dass wir in einem guten Zeitalter leben, da sich 1000 Buddhas manifestieren, um die befreienden Lehren, das Dharma, in die Welt zu bringen. Wir leben in der Zeit des vierten Buddha, Shakyamuni. Die Vorhersagen sprechen davon, dass Karmapa als der sechste Buddha Simha erscheinen wird.

Der siebzehnte Karmapa Thaye Dorje wurde am 6. Mai 1983 in Zentraltibet geboren. Sobald er sprechen konnte, sagte er seinen Eltern, dass er der Karmapa sei. In Übereinstimmung mit der 900 Jahre alten Tradition wurde er vom 14. Künzig Shamar Rinpoche in Delhi als Karmapa inthronisiert. Seine formelle Ausbildung schloss er 2003 ab, als ihm der Titel eines Vidyadhara, einem Wissenshalter der Sutras und Tantras, verliehen wurde. Mittlerweile trägt Karmapa Thaye Dorje die spirituelle Verantwortung für über 900 Klöster und Dharmazentren in der ganzen Welt. Neben seinen Aktivitäten, die Lehren des Buddha im Allgemeinen und im Besonderen die speziellen Unterweisungen der Karma Kagyü- Tradition zu vermitteln und zu erhalten, ist Karmapa auch damit beschäftigt seine Vision von Frieden, Erziehung und sozialem Engagement durch verschiedene Projekte in die Welt zu tragen. Dabei hat er im Besonderen die junge Generation im Blick. Diese, aber nicht nur sie, kann ihm dabei auch auf den sozialen Medien folgen.
Ganz aktuell zum Frieden sagte Karmapa:

„Frieden ist vollständige Bewusstheit. In diesem Zustand von Bewusstheit kultivieren wir Mitgefühl und Weisheit.
In diesem Zustand von Bewusstheit sind wir lebendig, wach, wir übernehmen Verantwortung für unsere Handlungen. In diesem Zustand sind wir geduldig, gewaltfrei, wir urteilen nicht.
In diesem Zustand nähren wir unseren inneren Reichtum- unseren inneren Werte- und bringen sie ins Gleichgewicht mit äußerem (materiellen) Reichtum, in einer Weise die allen fühlenden Wesen hilft. Das ist Friede.“


Nun haben wir die Möglichkeit die Prophezeiung des Buddha aus dem Samadhiraja-Sutra für uns persönlich wahr werden zu lassen, indem wir Karmapa begegnen, ihn sehen, hören, an ihn denken…


Anmeldung & Programm

Über unsere Webseite könnt ihr euer Ticket für die Veranstaltung mit Gyalwa Karmapa erwerben. Außerdem findet ihr dort viele praktische Informationen rund um den Besuch von Gyalwa Karmapa in Dhagpo Möhra.
Die Informationsseite wird kontinuierlich aktualisiert.


17. bis 21. Mai

Rückblick – Familienwochenende

Für Eltern und Kinder

Über Pfingsten waren über 40 Kinder und Teenies mit ihren Eltern in Möhra.
Es waren wunderbare Tage! Vormittags haben die Kinder und Teenies, aufgeteilt in vier Gruppen meditiert und Yogaübungen gemacht. Außerdem gab es wieder verschiedene Werkstattangebote: Garten-, Bastel- und Lehmwerkstatt. Hauptthema in diesen Werkstätten war: die Bedeutung und die unterschiedlichen Bauweisen von Stupas kennenzulernen. Die Kinder und Teenies konnten dann in den Werkstätten selber verschiedene Stupas bauen.

Höhepunkt des Wochenendes war ein Gartenspaziergang und Wünschefest am Montagnachmittag, an dem Eltern, Kinder und Teenies zusammen mit dem Möhra-Team an den selbstgebauten Stupas Wunschgebete gemacht haben.

Gerne möchten wir euch mit diesen Fotoimpressionen an dieser inspirierenden und freudvollen Zeit teilhaben lassen:















Wir freuen uns, euch bald alle anlässlich des außergewöhnlichen Besuchs von Gyalwa Karmapa in Dhagpo Möhra wiederzusehen.

Herzlichst,
aus Dhagpo Möhra